Kontakt Verkauf Suche/ Tausch Links Gästebuch

Varianten des VWA

Verwundetenabzeichen

Verwundetenabzeichen in schwarz

Verwundetenabzeichen des 1. Weltkrieg
( für die Armee und die Kolonialtruppen )

Der Kaiser und König Wilhelm II von Preußen stiftete am 3. März 1918 die Auszeichnung „Abzeichen für Verwundete“

„Ich will den im Dienste des Vaterlandes Verwundeten als besondere Anerkennung ein Abzeichen verleihen. Das Abzeichen soll die auszeichnen, die für das Vaterland geblutet haben oder im Kriegsgebiet durch feindliche Einwirkung ihre Gesundheit verloren haben und infolgedessen dienstunfähig geworden sind.“

Die Verleihung des Verwundetenabzeichen war zunächst auf die preußischen Staaten beschränkt. Mit Allerhöchster Entscheidung übernahm am 11. März 1918 auch das Königreich Bayern das Verwundetenabzeichen, das heißt das Abzeichen durfte somit auch an bayrische Heeresangehörige verliehen werden. Mit Anordnung vom 8. Juli 1918 dehnte der Kaiser die Verleihung auf die Kolonialtruppen aus.

Fam. Greiner im Jahr 1918

neben weiteren Orden sieht man hier rechts im Bild das Verwundetenabeichen,

Zum Abzeichen selber:
Die Abzeichen sind aus Eisen- oder Buntmetallblech hohlgepreßt gefertigt und zeigten auf einem gekörnten Grund einen deutschen Stahlhelm Modell 1916 der auf zwei gekreuzten, antiken Schwertern liegt und von einem Lorbeerkranz umrahmt wird.

Das Verwundetenabzeichen wurde in drei Stufen verliehen

Schwarz, für ein- und zweimalige Verwundung
Mattweiss (Silber), für drei und viermalige Verwundung
Mattgelb (Gold), für fünf- und mehrmalige Verwundung

Das Verwundetenabzeichen

alle drei Stufen: schwarz, silber, gold

Aus den Verleihungsbestimmungen:

Als Verwundungen gelten:
Alle äußeren oder inneren Verletzungen durch unmittelbare oder mittelbare Einwirkung von Kampfmitteln ohne Rücksicht auf die Schwere der Verletzung. Verletzungen infolge unvorsichtiger oder leichtsinniger Handhabung der eigenen Waffe rechnen nicht dazu.
Den Verwundungen sind gleichzuachten: Alle sonstigen Gesundheitsschädigungen Angehöriger im Felde stehender oder vorübergehender außerhalb des Kriegsgebietes verwendeter mobiler Verbände, vorausgesetzt, dass diese Gesundheitsbeschädigungen durch die besonderen Gefahren des Kriegsdienstes hervorgerufen oder verschlimmert sind und lediglich aus diese Gründen die Entlassung aus dem Heeresdienst zur Folge haben. Mehrfache bei gleichen Kampfhandlungen erlittene Verwundungen gelten als einmalige Verwundung, es sei denn, dass die spätere Verwundung nach erneuter Beteiligung am Kampf eingetreten ist. Rückfälle derselben Gesundheitsstörung gelten nicht als Beschädigung.“

Verleihungen hatten nur Gültigkeit wenn diese zu Lebzeiten ausgesprochen wurde.
Die Verleihung des Abzeichen erfolgte mit einem Besitzzeugnis.

Besitzzeugnis

für das Verwundetenabzeichen in "schwarz", verliehen im Felde

Das Verwundetenabzeichen durfte auch an der Zivilkleidung getragen werden. Auch als Miniatur, an Kette, an einer Nadel oder auch als Knopflochdekoration.
Hierbei wurden auch diverse Varianten aus Silber oder auch an Schraubscheibe im Fachhandel angeboten. Die durchbrochene Ausführung war dort auch erhältlich, war jedoch nicht offiziell erlaubt!

Bei der Demobilisierung im Jahre 1919 bis 1920 verliehen die Abwicklungsstäbe der jeweiligen Einheiten noch Verwundetenabzeichen an ausscheidende Soldaten.

Vom 30. Januar bis zum 31. Dezember 1936 konnten die im 1.Weltkrieg verwundeten und in deutschen Einheiten dienenden ausländischen Soldaten, welche noch nicht im Besitz des Verwundetenabzeichen waren, bei den zuständigen Versorgungsämtern diese beantragen.
Der Nachweis der Verwundung musste jedoch durch ein militärisches und beglaubigtes Schriftstück erbracht werden.

Bis zum Ende der Antragsfrist wurden ca. 450.000 Abzeichen beantragt.
Ca. 50.000 Anträge wurden abgelehnt und ca. 30.000 Anträge konnten noch nicht bearbeitet werden. Daher sind auch noch Berechtigungsausweise mit sehr spätem Datum zu finden. Ein Berechtigungsausweis der sich in meiner Sammlung befindet stammt vom 11. Januar 1941 und wurde durch das Versorgungsamt Berlin ausgestellt.

Berechtigugsausweis

sehr spätes Ausstellungsdatum!!!

Varianten des VWA Ich habe mir Mal die Mühe gemacht die verschiedenen Helmtypen des Verwundetenabzeichen des Heeres...